Sparkassen: Vorstandsgehälter steigen, während Stellen gestrichen werden

Sparkassen: Vorstandsgehälter steigen, während Stellen gestrichen werden

Die sächsischen Sparkassen streichen immer mehr Stellen. Das fand der AfD-Abgeordnete Dr. Rolf Weigand mit einer Kleinen Anfrage (Drs. 7/10922) heraus. Bei der Erzgebirgssparkasse gab es 2019 noch 806 Stellen. 2021 waren es nur noch 741. Diese mit Filialschließungen einhergehende Entwicklung ist im gesamten Freistaat Sachsen zu beobachten.

Trotzdem genehmigen sich die Vorstandsetagen; sofern Angaben vorliegen; fast überall höhere Gehälter. Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien erhöhte zeitgleich zum Personalabbau sogar die Anzahl der Vorstände von zwei auf drei. Sie verdienten 2021 zusammen 1,209 Millionen Euro (2019: 0,961 Mill. €). Pro Vorstand ergibt sich damit ein monatlicher Durchschnittsverdienst von 33.583 Euro.

Bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden kletterten die Bezüge der drei Vorstände indes auf 2,034 Millionen Euro (2019: 1,934 Mill. €). Der durchschnittliche Monatsverdienst liegt somit bei 56.500 Euro.

Dazu erklärt Dr. Rolf Weigand:

„Die Sparkassen unterliegen der Aufsicht des Freistaates Sachsen und sind verpflichtet, eine flächendeckende Versorgung mit Finanzdienstleistungen anzubieten. So steht es wortwörtlich im Sächsischen Sparkassengesetz (§ 2, § 30).

Ich habe allerdings den Eindruck, dass sowohl CDU-Finanzminister Hartmut Vorjohann als auch die Vorstände der Banken lange nicht mehr ins Sparkassengesetz hineingeschaut haben. Es darf nicht zugelassen werden, dass die Sparkassen massenhaft Filialen in den ländlichen Regionen schließen, während die Vorstände durch regelmäßige Gehaltserhöhungen in einem Monat so viel verdienen wie ihre Angestellten in einem Jahr.“

No tags for this post.

Weitere Beiträge

Ein schönes Beispiel für die verlogene grüne Doppelmoral macht aktuell BILD öffentlich. In einer Sitzung der Bundesnetzagentur soll deren grüner Chef Klaus Müller gesa...
In Sachsen ist die Zahl der Jugendlichen, die sich für eine Geschlechtsumwandlung entschieden, stark gestiegen. Waren es 2016 noch 40 Jugendliche mit der Diagnose ‚Tra...
Im Schnitt 50 Mal am Tag klappt irgendwo in #Deutschland ein #Messer auf, sticht immer öfter ein „#Einzelfall“ mit nicht selten tödlichen #Folgen zu. So, wie zuletzt i...
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
Lützerath: Massenmanipulation durch Leitmedien! – Karsten Hilse – AfD-Fraktion im Bundestag
Die Stadtratsfraktion in Frankenberg teilt über ihren Sprecher Jürgen Stein mit: AfD wirkt! Eine unscheinbare Veröffentlichung im Amtsblatt ist ein Antrag unserer Frak...
Laut BILD-Zeitung von heute werden in Nordrhein-Westfalen Schüler der 6. Klasse zu einer Geschlechtsumwandlung motiviert. Sie erhielten im Biologie-Unterricht Arbeitsb...
Zahlreiche Zuhörer fanden den Weg zu unserer kurzfristigen Veranstaltung. Welche Lösungen und Forderungen es gibt, könnt ihr ausführlich im Video sehen. Mit dem La...
Nach einem Vorstoß des Wirtschaftsministers zum Kohle-Ausstieg gibt es Widerspruch aus Sachsen. Zum SZ Artikel >>> https://bit.ly/3vxzIKz

Spende

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Spende

Spende

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.