Pressemitteilung: Verkehrserziehung für Kinder: AfD fordert Neubau statt teurer Anmietung

Sehr geehrte Medienpartner,
die Stadt möchte sich an der Konradstraße eine neue Verkehrserziehungs-Halle anmieten, das soll
der Verwaltungs- und Finanzausschuss am 30. Januar 2020 absegnen (B-358/2019).

Die Fraktion der AfD im Stadtrat Chemnitz sieht das sehr kritisch. Gegen die auf lange Sicht
millionenschwere Anmietung sprechen mehrere Faktoren.

Punkt 1: Sportvereine im Chemnitzer Westen beklagen seit Langem fehlende Sporthallen-
Kapazitäten. Statt diesen Punkt aufzugreifen und einen bedarfsgerechten Neubau zu forcieren,
begibt man sich jetzt bis zu 25 Jahre in eine Miet-Abhängigkeit. Der Fraktionsvorsitzende der AfD
im Stadtrat, Dr. Volker Dringenberg, fordert: "Wir sollten eigene Werte schaffen, hier in Form einer
Sporthalle im Chemnitzer Westen, welche man dann auch entlastend für die Verkehrserziehung
unserer Kinder nutzen kann."

Punkt 2: Die Begründung der "Wetterunabhängigkeit" ist nur ein fadenscheiniger Vorwand. Beim
Blick auf die Netto-Schulzeit zwischen November und Februar erkennt man sofort, dass es sich hier
nur um wenige Wochen mit Unterrichtszeit handelt. Außerdem findet der "reale" Straßenverkehr
auch nicht überdacht und nur bei Sonnenschein statt - die Lösung in einer Halle ist somit auch
realitätsfern.

Punkt 3: In Chemnitz existiert bereits ein Verkehrserziehungsplatz für Kinder (Kid-Car-City,
Weideweg 15). Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Stadtrat Chemnitz, Nico
Köhler, fragt: "An diesem Standort findet aktive Verkehrserziehung für Kinder statt. Warum holt
die Stadt, sollte sie schon keinen Neubau auf die Reihe bekommen, diesen Anbieter nicht mit ins
Boot? Eine Überdachung der vorhandenen Anlage würde nur einen Bruchteil der auf dem Tisch
liegenden Kosten für das geplante Objekt verursachen." Eine regelmäßige Einmietung in das am
Weideweg vorhandene Areal zu günstigeren Konditionen als den jetzt geplanten wurde offenbar
auch nicht geprüft.

Die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr ist elementar wichtig. Wir verwehren uns als AfD
allerdings dagegen, dass die Verwaltung über jedes Stöckchen sprint, welches man ihr hinhält und
sich so in langjährige, millionenschwere Abhängigkeiten begibt. Denn dieses Geld, welches dort
unsinnigerweise in Größenordnungen ausgegeben wird, fehlt unseren Kindern und Jugendlichen an
anderen Stellen entscheidend.

Für Nachfragen steht Ihnen unser Stadtrat Nico Köhler (Tel.: 0176/44413007) zur Verfügung.

i.A. Bob Polzer
Fraktionsgeschäftsführer

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung