Linksextreme bekennen sich zum Anschlag

Nach dem jüngsten Angriff auf die Büroräume eines Leipziger Rechtsanwaltes und AfD-Mitgliedes, bekannten sich nun Linksextreme auf der Internetplattform Indymedia zu verschiedenen Anschlägen. Ziele der Anschläge waren nicht "nur" die AfD, auch wurde sich zu den Anschlägen gegen die CDU und einer Freikirche bekannt. Nicht lange her sind auch die Angriffe gegen die SPD in Leipzig.

Zitat:
" Die in den letzten Nächten angegriffenen Akteure sind nicht nur Produkte einer durch und durch patriarchalen Gesellschaft, sondern treiben den Antifeminismus und den damit einhergehende Verstärkung konservativer, reaktionärer Rollenbilder und normativer Geschlechtszuschreibung aktiv voran"
Wir können nur immer wieder unser Unverständnis äußern. Wie konnte sich eine solche Szene in Leipzig bilden? Wann geht der Staat endlich effektiv gegen den Terror vor? Wann werden auch die dahinter liegenden Strukturen aufgebrochen?


(Quelle: LVZ, Printausgabe 09.03.2018)

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung