Anschlag auf Fahrzeug eines AfD - Bundestagsabgeordneten

Anschlag auf Fahrzeug eines AfD - Bundestagsabgeordneten

In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einem hinterhältigen Anschlag auf das Auto, welches vom AfD Bundestagsabgeordneten und amtierenden Landes- und Kreisvorsitzenden Siegbert Droese genutzt wird. Dabei wurden nicht nur flächendeckend die Werbeflächen mit politisch motivierten und obszönen Sprüchen beschmiert, sondern unter anderem auch die grüne Plakette auf dem Nummernschild zerstört. Die Täter haben auf dem Kfz, zudem mehrere Aufkleber mit der Aufschrift "Rasenball gegen Rassismus" hinterlassen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 2.000 EUR.

Dazu nimmt Siegbert Droese wie folgt Stellung: "Es ist leider nicht das erste Mal, dass Autos und Einrichtungen der AfD Ziel von feigen Anschlägen "politisch andersdenkender" sind. Die hinterlassenen Aufkleber aus dem Umfeld des Leipziger Bundesligisten sorgen allerdings für einige Verwunderung. Gab es doch in der Vergangenheit derartige Sachbeschädigungen vorwiegend aus der Leipziger "Fußballfanszene", welche dem linksextremistischen Bereich zuzuordnen ist".
Abschließend stellt Droese fest:
„Ich hoffe sehr, dass es sich bei den Tätern lediglich um verwirrte RB Sympathisanten handelt, denen der am selben Abend verpasste Einzug in das DFB-Achtelfinale offenbar zu Kopf gestiegen ist. Dabei bin ich mir fast sicher, dass sich die RB Verantwortlichen von dieser letztlich mit Ihnen in Verbindung gebrachten Straftat distanzieren. Die am Fahrzeug sichergestellte DNA Probe kann dabei helfen, die Täter zu
ermitteln".

Für Rückfragen:
Christian Kriegel
Pressesprecher von Siegbert Droese

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung