AfD Sachsen: Sachsen war, ist und bleibt kompetent!

Die AfD Sachsen hat Vorwürfe zurück gewiesen, wonach der Freistaat ein „inkompetenter Staat“ (IS) sei. „Die FAZ reiht sich damit leider in das anhaltende Feuer der Verächtlichmacher gegen unseren Freistaat ein“, erklärt Landesvize Siegbert Droese. „Sachsen hat nicht zuletzt wegen der Mentalität seiner Menschen hier noch am ehesten den Anschluss an das Lebens- und Wirtschaftsniveau der westlichen Bundesländer geschafft. Bei uns gibt es einen starken Drang, die eigene Identität zu erhalten. Da treffen die ‚Segnungen‘ durch Multi-Kulti naturgemäß auf Widerstand. Und das ist doch eigentlich des Pudels Kern, der wahre Grund, warum der Freistaat anhaltend diffamiert wird.“


Droese verweist darauf, dass Sachsen im Gegenteil seine Kompetenz tagtäglich unter Beweis stellt. „Die neusten Zahlen für den sächsischen Arbeitsmarkt sind so gut wie nie zuvor. Sachsen führt im Bildungsmonitor erneut die Rangfolge der deutschen Länder an. Und nicht zu vergessen: wenn vor dem Bahnhof in Köln Frauen bedrängt werden, firmierte das unter Polizeiversagen, das Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu erklären fünf Tage brauchte. Der verantwortliche Innenminister ist bis heute im Amt. Dass der ‚gemeine Nordrhein-Westfale‘ ein Problem darstelle, las ich nirgendwo. Wenn in Leipzig die Justizbeamten einen Terrorverdächtigen nicht am Selbstmord hindern, wird eine ganze Region samt ihrer Repräsentanten in Haftung genommen. Das ist chauvinistisch.“


Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
0178/5443426
thomas.hartung@afdsachsen.de

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung