Gastronomie-Sterben beenden!

Gastronomie-Sterben beenden!

Die Stimmungslage im deutschen Gastgewerbe wird von Monat zu Monat dramatischer – und das aus gutem Grund. Aufgrund von explodierenden Energiekosten und sinkenden Umsätzen bangen laut einer Umfrage des DEHOGA-Verbandes bereits 66 Prozent der Betriebe um ihre Existenz. Diese Zahlen aus dem September 2022 bedeuten gegenüber dem Vormonat eine Steigerung um fast 30 Prozentpunkte. Fast jeder dritte Betrieb (29,6 Prozent) befürchtet, noch in diesem Jahr in die Verlustzone zu geraten. Für das kommende Jahr befürchten das 53,5 Prozent der Betriebe.
All diese Zahlen sind das Ergebnis einer katastrophalen Politik unter der Ampel-Regierung und der vorherigen Merkel-Regierung: Lauterbachs Politik der Panikmache, Habecks Energiewende-Wahn und eine allgemeine wirtschaftsfeindliche Bürokratisierung ergeben zusammen einen dreifachen Nackenschlag gegen einen bedeutenden Wirtschaftszweig, an dem unzählige Arbeitsplätze hängen. Der Rückgang der Beschäftigungszahlen ist schon jetzt alarmierend, wenn auch nicht verwunderlich: In den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres sank die Zahl der Beschäftigten im Gastronomie-Bereich um 23,4 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019. In Bars und Kneipen sind es sogar 44,7 Prozent.
Und dennoch macht die Scholz-Regierung keine Anstalten, endlich effektive Maßnahmen für geringere Energiekosten, mehr Umsätze und wirtschaftliche Erholung in die Wege zu leiten. Wir müssen Kernkraftwerke dauerhaft nutzen und die Nord-Stream-Leitungen schnellstmöglich reparieren und in Betrieb nehmen. Außerdem brauchen wir für die Gastronomie-Betreiber ebenso wie für deren potenzielle Kunden dringend steuerliche Entlastungen, wozu allen voran die Streichung der CO2-Abgabe gehören muss. Dem weiteren Gastro-Sterben darf nicht tatenlos zugesehen werden, denn es geht um unzählige Arbeitsplätze und um unsere wirtschaftliche Basis!

Weitere Beiträge

Ein schönes Beispiel für die verlogene grüne Doppelmoral macht aktuell BILD öffentlich. In einer Sitzung der Bundesnetzagentur soll deren grüner Chef Klaus Müller gesa...
In Sachsen ist die Zahl der Jugendlichen, die sich für eine Geschlechtsumwandlung entschieden, stark gestiegen. Waren es 2016 noch 40 Jugendliche mit der Diagnose ‚Tra...
Im Schnitt 50 Mal am Tag klappt irgendwo in #Deutschland ein #Messer auf, sticht immer öfter ein „#Einzelfall“ mit nicht selten tödlichen #Folgen zu. So, wie zuletzt i...
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
Lützerath: Massenmanipulation durch Leitmedien! – Karsten Hilse – AfD-Fraktion im Bundestag
Die Stadtratsfraktion in Frankenberg teilt über ihren Sprecher Jürgen Stein mit: AfD wirkt! Eine unscheinbare Veröffentlichung im Amtsblatt ist ein Antrag unserer Frak...
Laut BILD-Zeitung von heute werden in Nordrhein-Westfalen Schüler der 6. Klasse zu einer Geschlechtsumwandlung motiviert. Sie erhielten im Biologie-Unterricht Arbeitsb...
Zahlreiche Zuhörer fanden den Weg zu unserer kurzfristigen Veranstaltung. Welche Lösungen und Forderungen es gibt, könnt ihr ausführlich im Video sehen. Mit dem La...
Nach einem Vorstoß des Wirtschaftsministers zum Kohle-Ausstieg gibt es Widerspruch aus Sachsen. Zum SZ Artikel >>> https://bit.ly/3vxzIKz

Spende

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Spende

Spende

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.