Zweijährige nicht zu Digitalkonsumenten erziehen!

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) stellte durch seinen Aktionsrat Bildung das neue Gutachten: „Digitale Souveränität und Bildung“ vor. Nach Angaben der „Welt“ fordern die Bildungsexperten Computer schon für Zweijährige.

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, kommentiert:

„Die Digitalisierung wird in Deutschland weiter zunehmen und wir werden in diesem Bereich noch viel mehr investieren müssen. Dafür steht die AfD. Wer jedoch den Einsatz digitaler Medien für Zweijährige fordert, missbraucht die Kinder. Sie dürfen nicht zu Digitalkonsumenten erzogen werden, sondern müssen alle Bereiche des Lebens kennenlernen. Es darf nicht sein, dass unsere Kinder Bäume am Computer bestimmen können, ohne diese vorher in der Natur gesehen zu haben. Das Leben ist vielseitiger als es allein eine digitale Welt vermitteln kann.

Daher kann ich den Bildungsexperten von der vbw nur empfehlen, lasst den Kindern ihre Kindheit. Sie sollen nach ihren Fähigkeiten gefördert und nicht ausschließlich zu kleinen Nerds herangezogen werden. Die Industrie und das Handwerk suchen händeringend Lehrlinge. Wie so oft im Leben, kommt es auf die Mischung an. Das gilt auch bei der frühkindlichen Erziehung.“

 

Diese Seite verwendet Cookies.