Willkommen bei der Alternative für Deutschland, lieber Vaclav Klaus - hier ist Ihr Aufnahmeantrag!

Die AfD-Fraktion freut sich über den Vertrauensbeweis von Vaclav Klaus, dem früheren tschechischen Staatspräsidenten. Gegenüber dem "Handelsblatt" äußerte er: "Wenn ich Deutscher wäre, wäre ich in der AfD."

Uwe Wurlitzer, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion, will gleich Nägel mit Köpfen machen: "Herr Klaus, ich schicke Ihnen einen Antrag auf Partei-Mitgliedschaft zu. Sie können als Staatsbürger eines EU-Landes natürlich Mitglied in der AfD sein. Als ausgewiesener Fachmann für Ökonomie, sind sie eine Bereicherung für die Umsetzung unserer politischen Forderungen, z.B. als Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der AfD."

Mehrfach hatte Vaclav Klaus Fehlentwicklungen in der EU kritisiert. So nannte er den Euro einen "tragischen Fehler", der zum "Scheitern" verurteilt sei. Im zentralistischen EU-System könne man nicht mehr von einem Demokratiedefizit sprechen, sondern von einem "kompletten Fehlen von Demokratie." Die EU müsse "vom europäischen Sozialismus hin zu einem echten Kapitalismus." Seit dem Maastricht Vertrag befinde sich die EU auf einem Irrweg. "Alles, was seitdem beschlossen wurde, gehört abgeschafft, inklusive des Maastrichter Vertrages."

Uwe Wurlitzer: "Vaclav Klaus vertritt mit diesen Kernaussagen lupenreine Positionen der Alternative für Deutschland. Wir freuen uns über seine prominente Unterstützung."

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung