Salafismus in Deutschland wirkmächtig entgegentreten!

„Verfassungsschützer sprechen erstmals von über 10.000 salafistischen Muslimen in Deutschland. Dies ist die Quittung dafür, dass zwei Jahrzehnte lang die Polizei abgebaut und die Gefahr schöngeredet wurde“, titelt heute die „Welt“ und schreibt weiter: „Vor sechs Jahren waren es noch halb so viele, Tendenz steigend…“
 
Dazu erklärt der Generalsekretär der sächsischen AfD, Jan Zwerg:
 
Alle Terroristen des 11. September 2001 gehörten der salafistischen Strömung an. Auch in Deutschland folgen Salafisten der gewaltbereiten Dschihad-Ideologie. Diese ist mit der freiheitlichen Grundordnung in keinster Weise vereinbar. Laut Verfassungsschutz sind fast alle in Deutschland bisher identifizierten terroristischen Netzwerkstrukturen und Einzelpersonen salafistisch geprägt oder haben sich in ebenso geprägten  Biotopen entwickelt.
 
Bezeichnend für dieses politisch linksrotgrünschwarz gefärbte Deutschland ist, dass, statt sich auf diese alarmierenden Zustände zu konzentrieren, der politisch-mediale Komplex seinen Fokus im Staatsfunk ARD aktuell darauf richtet, dass der Verfassungsschutz die AfD beobachten möge. Potentielle Terroristen gehen in diesem Land inzwischen ein und aus wie in einer Eckkneipe - und Politik und Medien bekämpfen die einzige Partei, die in der Lage ist, diesem religiösen Narrensaum wirkmächtig entgegenzutreten.“
 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung