Regierung gewährt Terrorverdächtigen Asyl in Deutschland

Seit Tagen berichten Medien über zu Unrecht ausgestellte Asylbescheide. Bisher sind 1200 Fälle aus Bremen bekannt, darunter befinden sich auch Terroristen.

Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, kommentiert:

„Die Verlogenheit der Bundesregierung stinkt zum Himmel. Bereits im März soll der jetzige Innenminister, Horst Seehofer, darüber informiert worden sein, dass unter den zu Unrecht ausgestellten Asylbescheiden Terrorverdächtige sind.
Unter der Leitung von jenem Innenminister, der uns jeden Tag einreden möchte, dass er für die Innere Sicherheit Deutschlands und für konsequente Abschiebungen eintritt. Das Gegenteil ist der Fall. Diese CDU-SPD-Regierung hat versagt. Sie trägt Schuld daran, dass kulturfremde muslimische Terroristen Asyl in Deutschland erhalten und die soziale Vollverpflegung auf deutsche Steuerkosten genießen. Für mich hat diese Regierung jede Glaubwürdigkeit gegenüber der Bevölkerung verloren. Sie kann es nicht länger verheimlichen, dass sie eine dauerhafte Ansiedlung einer großen Zahl an Migranten in Deutschland fördert und dabei gegen geltende Gesetze verstößt.

Meine Hochachtung vor der Leiterin der Bremer Außenstelle des Bamf, Frau Josefa Schmid, welche mit viel Mut den Skandal ans Licht brachte und im Kampf für die Wahrheit auch bestraft und zwangsversetzt wird. Das ist Deutschland 2018!

Wenn der Innenminister seinen Laden nicht im Griff hat und sich somit als unfähig erweist, dann muss er zurücktreten.“

Diese Seite verwendet Cookies.