Linke und Grüne kritisieren demokratischen Wahlerfolg

 

Die Grünen-Politikerin Katja Meier regt sich über die angeblich fehlende Abgrenzung Raschkes gegen Rechtspopulisten auf. Der Grünen-Politiker Wolfgang Günther zweifelt ebenfalls an einer klaren Distanzierung zur AfD… Ein Statement von MdL Rico Gebhard (Linke) fällt genauso deutlich aus: Man hat gefälligst gegen die AfD zu polemisieren, sonst ist es - im Sinne dieser Politstrategen – auf keinen Fall richtiges Verhalten!

Eine klare Ansage zweier Vertreter undemokratischer, ideologisch- bürgerfeindlicher Parteien!

Nur wenn Linke oder Grüne gewählt werden, ist das eine richtige, demokratische Entscheidung für sie zu stimmen. Demokratie verstehen beide Parteien nämlich nur so, wie diese in der DDR angewandt wurde: es darf nur gesagt und getan werden, was die Partei - damals die SED - heute Linke und Grüne, erlaubt.

Das Erschreckende ist, dass solche „Volksvertreter“ in unsrem Lande Einfluß haben. Bei Herrn Günter ist es besonders schade, da er damit seine gute und konsequente umweltfreundliche Arbeit, die er im sächsischen Landtag leistet, selbst torpediert.

 

 

Detlev Spangenberg, MdB

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung