Lars Herrmann: keine Clanlibanesen in Sachsen!

Der AfD-Direktkandidat Leipziger Land, Bundespolizist Lars Herrmann, hat vor der Ausbreitung mafiöser Strukturen durch kriminelle libanesische Familienclans gewarnt. „Wie heute endlich auch der MDR zu berichten gezwungen ist, strecken sie ihre Finger nach Sachsen aus. Einen kurzen Vorgeschmack einer solchen Bereicherung gab es bereits im Juli diesen Jahres vor dem Hauptbahnhof in Dresden. Nur durch das schnelle eingreifen der Bundespolizei vor Ort - und unter Androhung des Einsatzes der Schusswaffe! - konnte damals Schlimmeres verhindert werden. Zun nennen ist hier vor allem der MIRI-Clan: Kurden aus der Volksgruppe der Mhallami, die in den 80ziger Jahren in den Libanon ausgewandert sind. Der Clan versucht in Sachsen ähnlich mafiöse Strukturen aufzubauen, wie diese in Berlin bereits als rechtsfreie Räume bestehen. Die AfD wird diese kriminelle Parallelgesellschaft nicht dulden. Wer unseren Rechtsstaat und Wertesystem nicht anerkennt, darf gern wieder in den Libanon zurück."

Diese Seite verwendet Cookies.