Krankenstand der höchste seit zehn Jahren – Polizisten nicht länger verheizen!

Der Krankenstand bei der sächsischen Polizei ist laut „MDR Aktuell“ so hoch wie seit zehn Jahren nicht. Über 350.000 Fehltage seien angefallen. Das entspricht 1.500 Vollzeitstellen. Die Zahlen stammen aus dem sächsischen Innenministerium. Die Polizeigewerkschaft klagt über zunehmende Überlastung.
 
Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel, Polizist:
 
„Diese erschreckenden Zahlen belegen erneut, dass Sachsens Polizisten sprichwörtlich verheizt werden. An allen durch die Politik verursachten Fronten soll eine überalterte Polizei die Kohlen aus dem Feuer holen. Seien es religiös motivierte Massenschlägereien in Asylunterkünften, randalierende Linksextremisten oder so genannte Fußballfans. Jeder Beamte riskiert beinahe täglich Leib, Leben und Gesundheit. Dazu kommen Überstunden-Berge und Beschimpfungen bzw. Verächtlichmachungen linker Politiker – vor allem durch die Grünen, die ihr pathologisches Misstrauen gegenüber den Beamten wie eine Monstranz vor sich hertragen.
 
Die AfD fordert seit ihrer Gründung und seit ihrem Einzug in den Sächsischen Landtag ungehört die personelle Aufstockung der Polizei, die durch CDU und FDP einst kaputtgespart wurde.

Hiermit spreche ich der Polizei erneut meinen Dank und meine Hochachtung dafür aus, dass sie trotz dieser widrigen Rahmenbedingungen eine hervorragende Arbeit leistet!“
 

Diese Seite verwendet Cookies.