Kindergeld-Abzocke von EU-Ausländern endlich beenden!

EU-Ausländer kassieren zu Unrecht im großen Stil Kindergeld in Deutschland, berichtet die „Bild“-Zeitung. Der Bundesregierung lägen nach Stichproben Erkenntnisse vor, dass bestimmte EU-Ausländer systematisch für nicht existierende Kinder abkassieren. In den letzten sechs Jahren hatten sich die Ausgaben für Kindergeld von EU-Ausländern auf 537 Millionen Euro verfünffacht.

Dazu erklärt der europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion, André Barth:

„Bereits im Wahlprogramm 2014 hat die AfD-Fraktion auf diese offensichtliche Abzocke hingewiesen und gefordert, Kindergeld für EU-Ausländer nur zu zahlen, wenn diese mindestens fünf Jahre in Deutschland wohnen und arbeiten. Nun wacht langsam die Bundesregierung auf oder besser gesagt – sie müsste aufgrund ihrer eigenen Recherche aufwachen.

Gleichwohl werden CDU und SPD im Bund wahrscheinlich in altbekannter Manier versuchen, Gras über die Sache wachsen zu lassen. Wie so oft, wenn politisch unkorrekte Erkenntnisse über das Fehlverhalten von Ausländern vorliegen. Zudem müsste sich die Bundesregierung mit der EU-Bürokratie anlegen, also der heiligen Kuh, die sie seit Jahren selbst mästet. Diese Regierung hat schon lange die nationalen Interessen ad acta gelegt und Deutschland zum reinen Zahlmeister Europas verkommen lassen.“

Diese Seite verwendet Cookies.