Internet-Stasi sperrt Landtagsabgeordneten Carsten Hütter nach Antifa-Kritik!

Nach einer strafrechtlich nicht relevanten Kritik an der so genannten „Antifa“ und einer Linken-Abgeordneten im Sächsischen Landtag, die selbst offen zugibt, intensive Kontakte zu dieser teilweise gewalttätig und linksextremistisch agierenden Gruppierung zu pflegen, wurden aktuell alle „Facebook“-Kanäle des sicherheitspolitischen Sprechers der AfD-Fraktion, Carsten Hütter gesperrt.

Dazu erklärt das Mitglied des Landtages Hütter:

„DDR 2.0 mit einem analog agierenden Überwachungsapparat sind erneute Realität nach über einem viertel Jahrhundert Deutsche Einheit. Wer hätte 1990 nach den ‚Stasi in die Produktion‘-Rufen gedacht, dass auserkorene Spitzel heute wieder darüber entscheiden, welche Meinung opportun zu sein hat. Ein SPD-Justizminister hat es geschafft, einen willkürlich agierenden Überwachungsapparat nicht nur auszuklügeln, sondern auch von der Leine zu lassen. Dass nun auch die Facebook-Seite meiner erzgebirgischen Firma betroffen ist, kommt zudem nationalsozialistischer Sippenhaft gleich.

Selbstverständlich werde ich mir dieses faschistoide, antidemokratische Gebaren nicht gefallen lassen und werde juristische und zivilrechtliche Schritte einleiten.“

Die AfD-Fraktion ruft in diesem Zusammenhang zur Solidarität mit dem Abgeordneten Hütter auf und bittet darum, den für die Sperrung verantwortlichen ‚Post‘ auf der eigenen Fb-Seite zu teilen. Er ist bei Facebook zu finden unter: AfD-Fraktion-Sachsen und Alternative für Deutschland/Sachsen


https://www.facebook.com/Alternative.fuer.Deutschland.Sachsen/?fref=ts
http://afd-fraktion-sachsen.de/

Diese Seite verwendet Cookies.