CDU macht Sachsens Frauen zum Freiwild

Eine Vergewaltigungswelle verängstigt aktuell Frauen und Mädchen in Chemnitz. Die überwiegende Mehrzahl der Täter sind Ausländer, oft Asylbewerber. Ähnliches kam bei einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion heraus (Drs. 6/13216): Innerhalb der letzten drei Jahre sind Sexualdelikte in Dresden um fast 100 Prozent gestiegen. Ein Drittel der Täter waren Ausländer, die meisten kamen aus Afghanistan und Libyen.

Dr. Rolf Weigand, AfD-Landtagsabgeordneter, erklärt:

„Es ist eine massive Einbuße an Lebensqualität, wenn Frauen und Mädchen sich nicht mehr ohne Angst allein auf die Straße trauen können. Viele der sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen in Chemnitz fanden sogar am hellerlichten Tage statt.

Schuld daran ist die CDU, die für den unkontrollierten Import von Millionen kulturfremder Muslime verantwortlich ist. Vor allem das menschenverachtende Frauenbild vieler Muslime fördert die Gewalt gegen Frauen.

Die illegale Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen nach der Durchquerung mehrerer sicherer EU-Länder muss endlich gestoppt und geltendes EU-Recht angewandt werden. Das wird die AfD in Regierungsverantwortung umsetzen.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung