AfD wirkt! Verbot von Kinderehen nun endlich beschlossen

Aktuell beschloss der Bundestag, Ehen von Kindern unter 16 Jahren in Deutschland zu verbieten. Dazu erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, André Wendt:

„Die AfD-Fraktion brachte vor neun Monaten ihren Antrag zum Verbot von Kinderehen ein. Die Empörung der Konsensparteien im sächsischen Landtag war riesig. Angeblich wäre diese parlamentarische Initiative rassistisch motiviert und gegen die Kultur der Einwanderer gerichtet. Allen Ernstes wurde behauptet, die im muslimischen Ausland zwangsverheirateten minderjährigen Mädchen könnten sich in Deutschland an die Behörden wenden, wenn sie die Ehe auflösen wöllten. Ein absurdes Argument, angesichts der vielen Ehrenmorde im muslimischen Kulturkreis.

Nun kommen also die Altparteien nicht mehr umhin, die von den deutschen Bürgern weitestgehend abgelehnte mittelalterliche Heiratspraxis muslimischer Migranten zu verbieten. Allein die Grünen befürworten diese Praxis weiterhin. Allerdings forderte diese Partei schon vor 30 Jahren, Sex mit Kindern zu legalisieren. Hier muss man ganz klar die Frage stellen, ob diese Partei auch weiterhin einen Kindesmissbrauch unter dem Deckmantel der Ehe billigend in Kauf nehmen möchte.“

Diese Seite verwendet Cookies.