AfD will Pilotprojekt für Parkhaus der Zukunft

AfD will Pilotprojekt für Parkhaus der Zukunft - Beitrag in der LVZ-Printausgabe

Die AfD begrüßt die Pläne für den neuen Schulcampus Ihmelstraße und äußert gleichzeitig die Befürchtung, dass der Campus die im Viertel vorhandene Parkplatznot verstärkt. "Es werden Parkplätze in der Bernhardstr. und in der Krönerstraße wegfallen" erklärte AfD-Fraktionschef Tobias Keller in einer Pressemitteilung. "Zusätzlich wird eine Garagengemeinschaft mit rund 80 Quartiersgaragen abgerissen."Vor der Sporthalle entstünden nur einige wenige neue Parkplätze, die aber keinesfalls ausreichend seien, um den neu entstehenden Parkverkehr aufzunehmen. Aus diesem Grund fordert die AfD die Prüfung aller möglichen neuen Parkräume und den Bau eines Parkhauses, was auch für andere Wohnquartiere zukunftsweisend sein könnte. "Ein Parkhaus in diesem Viertel könnte als Pilotprojekt dienen, wenn man es elektroladetauglich macht", so Keller.
"Also eine Etage mit Parkplätzen ausstatten, die jeweils mit einer Ladestation ausgerüstet sind. Denkbar wäre auch, einen Teil als Fahrradgarage zu reservieren für Lehrer und Kinder, die nicht ganz so nah an der Schule wohnen. Auch könnte ein Blockheizkraftwerk integriert werden, das den Strom und die Wärme für den Schulcampus und eventuell ins Wohngebiet liefert." Weitere zukunftsfähige Ideen seien möglich und ausdrücklich erwünscht.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung