AfD Sachsen: Saarländer werden IW-Studie zur Stimmverzerrung bestätigen!

Die AfD Sachsen ist davon überzeugt, dass die AfD Saarland durch ein sehr gutes Wahlergebnis die jüngste IW-Studie zur Stimmverzerrung wegen sozialer Erwünschtheit bestätigen wird. „Bei allen Landtagswahlen der Jahre 2014 bis 2016 ergab sich, dass die Endergebnisse zum Teil deutlich über jenen Werten lagen, die bei vorherigen Umfragen ermittelt worden waren“, erklärt Landesvize Thomas Hartung. „Begründet wurde diese ‚strukturelle Unterschätzung‘ damit, dass manche AfD-Wähler ein Bekenntnis zu dieser Partei in Vor- und Nachwahlbefragungen für sozial unerwünscht halten, so dass sie ihr tatsächliches Wahlverhalten verheimlichen. Hinzu kommen die von den Autoren konstatierten Unterschiede zwischen den ost- und westdeutschen Bundesländern, wonach der Osten präziser war. Daher muss man die bislang prognostizierten 6-7 % mit großer Vorsicht genießen.“


Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
0178/5443426
thomas.hartung@afdsachsen.de

Diese Seite verwendet Cookies.