AfD Sachsen: Deutsche Kommune unterstützt Medieninszenierung

AfD Sachsen: Deutsche Kommune unterstützt Medieninszenierung

Die AfD Sachsen hat der Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd vorgeworfen, eine
realitätsverfälschende Medieninzenierung von Flüchtlingen als angebliche Hochwasser‐Helfer aktiv
unterstützt zu haben. „Die Stadt hätte der ‚Bitte‘ des Auslandssenders nie nachkommen dürfen“,
erklärt Landesvize Thomas Hartung. „Selbst für einen Medienlaien, zu dem ein Stadtsprecher nicht
gehören sollte, dürfte klar erkennbar sein, dass das Nachstellen von Szenen, die so nie stattgefunden
haben, eine bewusste Fälschung ist. Auch dem österreichischen Sender ‚puls 4‘ ist der Vorwurf nicht
zu ersparen, für eine passende Geschichte die Realität passend gemacht zu haben“, so der Ex‐
Fernsehjournalist.


Verschiedenen Medienangaben zufolge war das ursprünglich dem ORF zugeordnete Kamerateam
erst in die Stadt gekommen, als die meisten Keller bereits geräumt waren, und hätte darum gebeten,
noch einige Szenen drehen zu dürfen. Städtische Flüchtlingsbetreuer hätten darauf einige
Asylsuchende in Sportkleidung herangebracht, die Sperrmüll erst zurück in die Keller und dann für
den Sender wieder hinauf trugen. Die Remszeitung hatte zuvor berichtet, zahlreiche Leser hätten sich
bei dem Blatt über die vermeintliche PR‐Kampagne beschwert.
„Der Trend zur Inszenierung nimmt seit Jahren zu“, erklärt Hartung, der 32 Semester
Medienproduktion an der TU Dresden lehrte. „Sie ist dann statthaft, wenn sie sich so ähnlich hätte
zutragen können. Ein Interviewpartner bspw. betritt täglich sein Büro – das als Antextszene für einen
Fernsehbeitrag nachzustellen ist legitim. Sich aber eine Realität auszudenken, in der Asylsuchende im
Dienste einer Moral, ja Ideologie die Unwetterfolgen bei den Einheimischen beseitigen, ist
bestenfalls als Fictionformat statthaft und muss dann auch so gekennzeichnet werden. Ansonsten
braucht man sich über ‚Lügenpresse‘‐Vorwürfe nicht scheinheilig aufzuregen.“


Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
stellv. Landesvorsitzender/Kommunikation
0163/4013084
thomas.hartung@afdsachsen.de

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung