AfD Leipzig: Fall Obdachlosen-Anzünder zeigt: mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum!

Nach dem Angriff auf einen schlafenden Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof fahndet die Polizei nun mit Bildern nach sieben jungen Männern und bittet um Mithilfe bei der Identifizierung. Sie sollen die Kleidungsstücke des 37-Jährigen in der Nacht auf den ersten Weihnachtsfeiertag angezündet haben. 

Nach den schrecklichen Taten in Berliner U-Bahn Stationen, wir erinnern auch an den U-Bahn-Treter, dieser hatte eine Frau die Treppe brutal herunter gestoßen. Fordern wir mehr Videoüberwachung und Sicherheitskräfte im öffentlichen Raum!

Trotz das Berlin nun fast täglich Schlagzeilen macht, will die dortige rot-rot-grüne Stadtregierung die Videoüberwachung nicht ausweiten, obwohl das Bundeskabinett den Weg dafür frei gemacht hat. Der Innensenat von Berlin verlässt sich lieber auf den Zufall Handybilder von Augenzeugen.

Wir finden ein Skandal, die Bürger weiter den Gefahren ohne nützliche Hilfsmittel für die Aufklärung auszusetzen! Beispielsweise war auch der vom Terror erfasste Berliner-Weihnachtsmarkt, ebenfalls nicht von Videokameras observiert. In den heutigen von Terror gefährdeten Zeiten ein Unding.


Zeit für eine echte Alternative! Zeit für die AfD!

Ralf Nahlob
Pressesprecher der AfD – Leipzig
E-Mail: ralf.nahlob@afdleipzig.de
AfD Geschäftsstelle
Nordstraße 1, 04105 Leipzig ( Innenstadt )

 

Diese Seite verwendet Cookies.