AfD-Gesetzentwurf fordert Gedenktag für Freiheit und Demokratie

Die AfD-Fraktion bringt in die morgige Landtagssitzung einen Gesetzentwurf (Drs 6/ 13080) ein, der die Einführung des Gedenktages „Tag der Freiheit und Demokratie (17. Juni)“ im Freistaat Sachsen vorsieht.

Dazu erklärt Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender:

„Der 17. Juni 1953 ist ein Tag, der in der deutschen und sächsischen Geschichte einen ganz besonderen Platz einnimmt. Was damals unter Einsatz von brutaler Gewalt und mit Hilfe von Panzern im Keim erstickt wurde, vollendete sich in der Friedlichen Revolution des Herbstes 1989. Den mutigen Männern und Frauen des Volkaufstandes gebühren deshalb unsere Anerkennung und unser Respekt.

Die AfD-Fraktion hält es für geboten, das Ereignis mit einem eigenen gesetzlichen Gedenktag zu ehren und ihn in den Katalog der Gedenk- und Trauertage nach § 2 aufzunehmen.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung