Flughafen Leipzig, Betrachtungen zwischen Wirtschaftlichkeit und Lebensqualität

Am Freitag fand eine kurzfristig einberufene Infoveranstaltung bezüglich der Problematik "Siedlungsbeschränkungsbereiches" statt. Für die AfD waren Stadtrat Holger Hentschel und Felix Tessenow (Referent - CHristoph Neumann, MdB) vor Ort.

Zunächst ein paar Fakten zum Flughafen:
* es wurden über 1Mrd Euro in den Flughafen investiert
* aktuell 1,3Mio Tonnen Fracht, damit ist er der 2 größte
Flughafen Deutschlands und der 5 größte Europas
* mittelfristige Zielmarke liegt bei 1,8Mio Tonnen Fracht
* 2,3 Mio Passagiere (weniger von Bedeutung für den Flughafen)

Stadtrat Holger Hentschel und Felix Tessenow nehmen wie folgt Stellung:

Die AfD Leipzig nimmt großen Anteil an der Diskussion zur Entwicklung des örtlichen Flughafens.
Wir nehmen unseren Bürgerauftrag sehr ernst, Wirtschaftlichkeit und Lebensqualität müssen hier kein Gegensatz darstellen.
Der Flughafen Leipzig verfügt über zwei Start- und Landebahnen, wenn diese gleichmäßig benutzt werden, kann die Lärmbelastung für die Anwohner minimiert werden und der Logistikstandort Leipzig wird gestärkt! Auch für die Entwicklungen und dessen Zielsetzung des Flughafens ist ein
Gegenseitiger Dialog die Grundlage des Erfolges. Einseitige Entscheidungen gegen die Bewohner des betroffenen Areals sind abzulehnen.

Im Dialog miteinander statt gegeneinander - für einen erfolgreichen Flughafen!

Diese Seite verwendet Cookies.