Erster Prozess nach linksextremen Krawallen vom Januar 2015!

Vorstandsmitglied Ralf Nahlob

AfD Leipzig: Erster Prozess nach linksextremen Krawallen vom Januar 2015!

Nach Zeitungsbericht wurde nun der Erste von zwei Tatverdächtigen, nach einer Ermittlungszeit von mehr als 2 Jahren angeklagt.
Zur Erinnerung: im Januar 2015 gab es einen nur scheinbar spontanen Zusammenschluss von linksextremen Gruppierungen, mehrere öffentliche Gebäude und ein Friseurgeschäft wurden dabei angegriffen und beschädigt.
Kreisvorstand Ralf Nahlob zeigt sich verwundert, erst jetzt nach knapp 2 ½ Jahren setzt sich die Mühle der Gerichte in Gang. Die Aufklärung und Anklage hätte definitiv früher erfolgen müssen. Der Rechtsstaat muss unbedingt schneller und schlagkräftiger werden. Wieder ein Indiz für die Überlastung und weitere Personalengpässe bei den Ermittlungsbehörden.

Gleichzeitig ist es aber ein Hoffnungsschimmer, dass es wenigstens zur Anklage der beiden Tatverdächtigen kommt. Der beschuldigte Johann G., der u.a. gerade wegen schwerer Körperverletzung in Haft sitzt, hatte seine DNA-Spuren an einem der Pflastersteine, die als Wurfgeschoss dienten, hinterlassen. So kamen die Ermittlungsbehörden den beiden Angeklagten auf die Schliche. Für uns ein eindeutiger Fall.

Hier erwarten wir eine schnelle Verurteilung mit hohen Strafen, als Signalwirkung an alle Randalierer und Extremisten.

Zeit für echte Veränderungen! Zeit für die AfD als Volkspartei.

Ralf Nahlob

Diese Seite verwendet Cookies.