Aktion „Perspektivwechsel“ ist erbärmliches Wahlkampfgetöse!

Aktion „Perspektivwechsel“ ist  erbärmliches Wahlkampfgetöse!

Der AfD-Direktkandidat Leipziger Land, Bundespolizist Lars Herrmann, hat die heute gestartete Aktion „Perspektivwechsel“, bei der Politiker für einen Tag in sozialen Einrichtungen und Diensten mitarbeiten  sollen, als erbärmliches Wahlkampfgetöse kritisiert. „Es ist schon bezeichnend, dass selbst die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Praktika unserer ‚Volksvertreter‘ für wichtig halten – offenbar erkennen selbst sie die Weltfremdheit und Realitätsentrückung mancher Politiker. Ich empfehle aber vor allem dem Bundesinnenminister so ein Praktikum - bei der Polizei! Da er bei der Anwendung von unmittelbarem Zwang aufgrund fehlender Ausbildung im Nachteil wäre, würde es vollkommen ausreichen, einfach mal ein Funkgerät mit nach Hause zu nehmen und von Freitag bis Sonntag eingeschaltet zu lassen. So könnte er hautnah und doch in Sicherheit  miterleben, was die verfehlte Flüchtlingspolitik der Bundesregierung in Deutschlands Städten angerichtet hat!“

Diese Seite verwendet Cookies.